Oesterreich ohne Wappen Bannerfahne Typ D

Bannerfahne Österreich Typ D

Konfektion Bannerfahne / Triangelfahne Typ D
An der Oberkante ein Hohlsaum aus weißem Besatzband zur Aufnahme einer Bannereinrichtung aus Holz. Hohlsaumdurchmesser = ca. 30 mm. Restliche Seiten mit Doppelsicherheitsnaht gesäumt. Zusätzlich an der Unterkante mit weißem Gurtband verstärkt sowie mittig mit einem Kunststoffkarabinerhaken ausgestattet.

Fahne

  • Bundeslandfahnen mit Wappen
  • Bundeslandfahnen mit Wappen Bundeslandfahnen ohne Wappen
  • Fahnen Europa (EU Fahne)
  • Kirchenfahnen evangelisch
  • Kirchenfahnen katholisch
  • Logofahnen - eigenes Motiv
  • Nationalfahne - Sonstige
  • Nationalfahne Österreich
  • Trauerfahnen

Größen

  • 80x200cm (für 5m Mast)
  • 100x300cm (für 5 oder 6m Mast)
  • 120x300cm (für 5 oder 6m Mast)
  • 100x400cm (für 7m Mast)
  • 120x500cm (für 8m Mast)
  • 120x600cm (für 9m Mast)

Stoffe

  • Polystretch 115g/m² (mittlere Qualität)
  • Polyweb Extra Strong 155g/m² (unsere stärkstes Material)
  • Tricoflagg 110g/m² (Standardmaterial)

Fahnenstoffe

Beim Fahnenkauf gibt es verschiedene Möglichkeiten der Stoffwahl, abhängig davon ob die Fahne nur für eine bestimmte Zeit im Jahr hängen soll oder ob die Fahne über das ganze Jahr hinaus am Mast hängen soll.

Eine Fahne ist ein Verschleißartikel.

Mit dem Einsatz einer Fahne im Außenbereich findet ein artikelüblicher Verschleißvorgang statt. Der Zeitraum des Verschleißvorgangs einer Fahne liegt zwischen einigen Monaten (bei Dauerbeflaggung) und 1-2 Jahren je nach Einsatzart und Standort. Die recht große Zeitspanne resultiert aus den verschiedensten witterungs- und umweltbedingten Einflüssen, die eine Fahne Tag für Tag ausgesetzt ist.

Fahnen sind ständiger Bewegung durch Wind ausgesetzt. Dazu kommen die stärker werdende UV-Bestrahlung sowie die regional verschiedene Luftverschmutzung (z.B. Autoabgase,Schwefel etc.). Alles Aspekte, die ursächlich für die Einwirkung auf den Fahnenstoff sind. Somit kann man leider keine pauschalen Angaben über die Haltbarkeit von Fahnen geben, da die jeweilige Belastung einer Fahne von diversen Faktoren beeinträchtigt wird.

Pflege und Behandlung sind aber ebenso ausschlaggebend für die Haltbarkeit einer Fahne. Daher empfiehlt es sich, Fahnen bei starkem Wind und bei Sturm generell einzuholen. Bei gleichzeitigem Regen verstärkt sich der Abnutzungseffekt. Ebenso sollte darauf geachtet werden, dass die Fahnen frei auswehen können. Daher sollte ein Anschlagen der Fahnen gegen Hauswände, anderer Fahnenmaste, Äste und Zweige etc. verhindert werden. Sollten dennoch mechanische Beschädigungen auftreten, so empfehlen wir die Fahne sofort abzunehmen. Dadurch verhindert man, dass zum Beispiel mögliche Risse größer werden. In diesem Fall bieten wir Ihnen gerne eine Reparatur gegen einen geringen Aufpreis an.

Demnach bleibt folgendes in Kurzform zu beachten:

- Fahnen spätestens ab Windstärke 8 einholen. (ca. 60 km / h)
- Fahnen periodisch abnehmen, um auf Beschädigung zu prüfen und ggf. rechtzeitig zu reparieren.
- Darauf achten, dass Fahnen frei auswehen können.
- Wegen nicht zu vermeidender Umwelteinflüsse kann daher keine Garantie auf die Haltbarkeitsdauer einer Fahne gegeben werden.